Ecuador Rundreise individuell kombinieren

Rundreise Ecuador - Flagge

Hauptstadt

Quito

Einwohner

~ 17 Mio.

Sprache

Spanisch, Kichwa, Shuar

Währung

US-Dollar
1 EUR = 1,10 USD
Stand: November 2019

Beste Rundreisezeit

Januar – August

Klima

~ 25°C

Einreisebedingungen

Visumfrei
(90 Tage / Jahr)

Ecuador Rundreise - Angebote

Im Rundreise Paket enthalten:

  • • 4 Ziele
  • • 13 Übernachtungen
  • • 3 & 4 Sterne Hotels
  • • inkl. Flüge & Transfers
ab {{idea.pricePerPerson.amountDot}} € p.P.
zum Angebot

Im Rundreise Paket enthalten:

  • • 2 Ziele
  • • 12 Übernachtungen
  • • 3 & 4 Sterne Hotels
  • • inkl. Flüge & Transfers
ab {{idea.pricePerPerson.amountDot}} € p.P.
zum Angebot

Im Rundreise Paket enthalten:

  • • 2 Ziele
  • • 15 Übernachtungen
  • • 2–5 Sterne Hotels
  • • inkl. Flüge & Transfers
ab {{idea.pricePerPerson.amountDot}} € p.P.
zum Angebot


Traumhaftes Ecuador auf einer Rundreise erleben

Ecuador ist eines der kleineren Länder Südamerikas, muss sich neben seinen großen Nachbarn aber nicht verstecken.

Ecuador wartet mit einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, vor allem aber mit traumhaften Naturlandschaften, wie zum Beispiel den Galapagos Inseln, auf, die man hervorragend auf einer Rundreise erleben kann. 

Ob Traumstrände an der Küste, aktive Vulkane, üppiger Regenwald im Landesinneren, altehrwürdige Bauten – auf einer Ecuador Rundreise entdecken Sie immer wieder wunderschöne Dinge, die Sie jedes Mal aufs neue in Staunen versetzten wird.

Ecuador Länderkombinationen - Angebote

Im Kombireise Paket enthalten:

  • • 4 Ziele
  • • 16 Übernachtungen
  • • 4 & 5 Sterne Hotels
  • • inkl. Flüge & Transfers
ab {{idea.pricePerPerson.amountDot}} € p.P.
zum Angebot

Im Kombireise Paket enthalten:

  • • 2 Ziele
  • • 12 Übernachtungen
  • • 3 & 4 Sterne Hotels
  • • inkl. Flüge & Transfers
ab {{idea.pricePerPerson.amountDot}} € p.P.
zum Angebot

Im Kombireise Paket enthalten:

  • • 2 Ziele
  • • 12 Übernachtungen
  • • 3 Sterne Hotels
  • • inkl. Flüge & Transfers
ab {{idea.pricePerPerson.amountDot}} € p.P.
zum Angebot



Rundreise Ecuador – ein Land mit vier geografischen Regionen

Mit einer Größe von 283.000 Quadratkilometern ist Ecuador ein wenig größer als Großbritannien. Die Einwohnerzahl liegt mit knapp 17 Millionen allerdings weit unter jener des europäischen Landes. Nur etwa 55 Bewohner leben auf einem Quadratkilometer, in Deutschland sind es 231 Menschen. Der Grund für die dünne Besiedlung ist die Geografie des Landes, die sich auch in Klima widerspiegelt:

Der westliche Küstenbereich Costa ist von Schwemmland, dem Rio Guayas und einem niedrigen Küstengebirge gekennzeichnet. Der fruchtbare Boden hat viele Städte entstehen lassen und so lebt hier etwa die Hälfte der Bevölkerung. Auf Ihrer Rundreise durch Ecuador sollten Sie Guayaquil oder die Traumstrände an der Pazifikküste nicht versäumen.

Das Zentrum des Landes, die Sierra, wird von den Gipfeln der Anden dominiert. Die Region ist von Vulkanismus geprägt und beherbergt einige noch immer feuerspeiende Berge. Besuchen Sie die Hauptstadt Quito und genießen Sie die herrlichen Aussichten entlang der „Straße der Vulkane“.
An den Osthängen der Andengipfel beginnt das östliche Amazonastiefland, auch Oriente, genannt. Dieses Gebiet ist nur dünn besiedelt, dafür warten auf Ihrer Rundreise durch Ecuador üppiger Regenwald und abwechslungsreiche Naturparks mit einer Reihe an Freizeitmöglichkeiten.

Rund 1.000 Kilometer vor der Pazifikküste wartet ein landschaftliches Juwel. Die Galapagos-Inseln sind auf der ganzen Welt für ihre einzigartige Fauna und Flora zu Land und zu Wasser bekannt.

Quito – die höchstgelegene Hauptstadt der Welt

Quito liegt auf 2.850 Meter inmitten der Anden und ist von 14, zum Teil noch aktiven, Vulkanen umgeben. Die älteste Hauptstadt Südamerikas befindet sich nur 20 Kilometer südlich des Äquators.

In den meisten Fällen ist Quito Startpunkt einer Rundreise durch Ecuador. Zu Recht, denn in der Altstadt warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ein ganz besonderes koloniales Flair. 1978 wurde Quito als allererste Stadt überhaupt von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Ein Stadtrundgang führt unweigerlich zum Herzen Quitos, dem Plaza de la Independencia. Der Platz, umgeben von beeindruckenden Kolonialbauten, beherbergt die größte Kirche der Stadt. Die Basilica del Voto Nacional ist ebenso sehenswert wie die aus dem 16. Jahrhundert stammende Kirche San Francesco. Das gewaltige Bauwerk begeistert mit seiner beeindruckenden Architektur, den Katakomben und der umfangreichen Kunstsammlung mit rund 3.500 Werken.

Ein anderes Meisterwerk ist die wundervolle La Compañía de Jesú, an der 150 Jahre gebaut wurde. In einmaliger Handwerkskunst, mit Steinziselierungen und Holzschnitzereien, wurde die Kirche innen und außen mit Liebe zum Detail dekoriert. Auf dem Altstadthügel Panecillo, wo sich eine imposante Engelstatue befindet, bieten sich herrliche Blicke auf Quito und die umliegenden Vulkane.

Rund 20 Kilometer außerhalb der Hauptstadt befindet sich das Denkmal Mitad del Mundo. Übersetzt „Die Mitte der Welt“, markiert das Monument die angebliche Äquatorlinie. Allerdings basiert diese Annahme aus einer falschen Berechnung aus 1736, der tatsächliche Äquator befindet sich 200 Meter nördlich. Auf dem Areal geben mehrere Museen Auskunft über die Kultur und das Erbe der Ureinwohner oder über astronomische Themen. Ein Foto, auf dem je ein Fuß auf der nördlichen und der südlichen Halbkugel steht, wird Sie immer an die Rundreise in Ecuador erinnern!

Ein bunter Markt im Norden der Hauptstadt

Rund drei Stunden nördlich von Quito liegt, von drei Vulkanen umgeben, die Stadt Otavalo. Hier befindet sich der größte Markt Südamerikas. Am meisten los ist am Samstag, wenn Händler und Verkäufer aus der gesamten Umgebung in die Stadt strömen.

Das Angebot kann sich sehen lassen: Von Fleisch über Gemüse bis hin zu Stoffen und Kunsthandwerk ist alles vertreten. Sichern Sie sich hier Ihre Souvenirs für zuhause. Decken, Ponchos oder die berühmten Panamahüte werden von den einheimischen Indigenas selbst hergestellt.

Rundreise entlang der Straße der Vulkane

Die Gipfelwelt der längsten Gebirgskette der Welt dominiert das Zentrum von Ecuador. Von Quito führt eine Panoramastraße in den Süden, die an schier unzähligen Berggipfeln entlangführt. Eines der Highlights auf der Rundreise durch Ecuador ist der berühmte Cotopaxi. Der gleichnamige Nationalpark im Gebiet des 5.987 Meter hohen Vulkans bietet gute Möglichkeiten zum Wandern und Bergsteigen. Herrliche Ausblicke auf den Cotopaxi bieten sich von der Laguna de Limpiopungo, einem mit Wasser gefüllten Kratersee vor der Kulisse des imposanten Vulkans.

Ebenfalls an der Panomamastraße gelegen ist der Chimborazo, der höchste Berg Ecuadors. Im Naturreservat des einzigen 6.000ers des Landes warten bei ausgedehnten Wanderungen herrliche Einblicke in die einmalige Flora und Fauna der Andenregion.

Touristischer geht es in Baños zu. Die Kleinstadt am Fuße des aktiven Vulkans Tungurahua ist bekannt für ihre Thermalbäder. Neben Badefreuden dürfen Sie sich in Baños auch auf zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie Canyoning, Rafting, Mountainbiken, Ziplining oder Trekking-Touren auf den Vulkan freuen. Ein Highlight ist die „Ruta de las Cascadas“, die in atemberaubender Landschaft bis zum großen Wasserfall Pailon del Diablo führt.
Weiter südlich liegt die Stadt Ingapirca, die die bedeutendste Inkaruine des Landes beherbergt. Auf 3.200 Meter Seehöhe, inmitten der Anden, errichteten die Inka gemeinsam mit den Kanari ein großartiges Bauwerk, das Festung und Kultstätte zugleich ist.

Am Ende der Straße der Vulkane liegt Cuenca. Obwohl noch im ecuadorianischen Hochland gelegen, punktet die drittgrößte Stadt des Landes mit einem angenehmeren Klima. In der vielseitigen Altstadt, von der UNESCO zum Weltkulturerbe gezählt, warten wunderschöne koloniale Gebäude und zahlreiche Museen.

Die Costa entdecken

Die Pazifikküste Ecuadors bietet nach hohen Berggipfeln und einsamen Wanderungen eine gute Abwechslung auf der Rundreise durch Ecuador. Mehr als 2.200 Kilometer weit erstrecken sich die Strände des Landes. Ein besonders schönes Exemplar ist der Los Frailes südlich von Manabi. Die Umgebung des fünf Kilometer langen naturbelassenen Strandes gilt als Naturschutzgebiet, denn hier leben Gürteltiere, Brüllaffen, Krabbenwaschbären und viele andere Tiere.
Ein Hotspot für Windsurfer ist der kleine Ort Montañito weiter südlich. Mit viel Wind und hohen Wellen zum Surfen finden Wassersportler hier ein kleines Paradies vor. Dank der zahlreichen Bars und Club wird es auch nachts niemals langweilig in Montañito.

Die größte Stadt der Costa und Ecuadors ist Guayaquil. Besonders sehenswert auf der Rundreise durch Ecuador ist die architektonisch interessante Uferstraße. In unmittelbarer Nähe bietet sich der Park der Leguane zur Erholung an. Aber Achtung: Die namensgebenden Tiere sind hier in großer Zahl zuhause. Einen herrlichen Blick von der Stadt bietet der Hügel Santa Ana. Zwar ist der Weg hinauf mit mehr als 450 Stufen beschwerlich, der atemberaubende Blick über Guayaquil entschädigt aber für die Mühen!

Rundreise Ecuador - Guayaquil

Rundreise-Abenteuer im Amazonasgebiet

Im Osten des Landes befindet sich das Naturreservat Cuyabeno. Es wurde zum Schutz der dort ansässigen indigenen Völker, des Regenwaldes und der einzigartigen Flora und Fauna gegründet. Das Reservat bietet verschiedenen Tieren und Pflanzen, darunter 10 Affen-, 500 Vogel- und über 300 Baumarten eine Heimat. Eine mehrtägige Tour durch den Dschungel bleibt ein unvergessliches Erlebnis. Fernab der Zivilisation erkunden Sie eine weitgehend unberührte Naturlandschaft. Beim Wandern durch den Regenwald oder beim Kanufahren entlang verschachtelter Flüsse können Sie Tiere wie rosa Flussdelfine oder Piranhas in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Weitere Möglichkeiten zu Erkundungen des Dschungels bieten sich im Yasuni Nationalpark, der die höchste Dichte an Tier- und Pflanzenarten im Amazonasgebiet aufweist, sowie in der Region um Tena.

Galapagos - eine Inselgruppe als Weltnaturerbe

Rund 1.000 Kilometer von der Pazifikküste entfernt, liegen die Galapagos-Inseln, die auf keiner Rundreise durch Ecuador fehlen dürfen. Vulkanischen Ursprungs, ist der Archipel mit 130 Inseln ein Paradies für Naturliebhaber. Der große Forscher Charles Darwin begründete aufgrund seiner Reise auf die Inselgruppe die Theorie über die Entstehung der Arten. Zum Schutz der vielfältigen Flora und Fauna, unter anderem leben hier Riesenschildkröten, Seelöwen oder Flamingos, wurde ein Nationalpark gegründet. Aus diesem Grund ist die einzigartige Biosphäre für Touristen nur zum Teil zugänglich. Für die Rundreise auf Ecuadors Galapagos-Inseln bietet sich Inselhopping gut an. Denn nur wer mehrere Inseln des Archipels besucht hat, bekommt eine Ahnung von der Außergewöhnlichkeit der Pazifikinseln.

Santa Cruz ist das wirtschaftliche Zentrum der Inselgruppe und weist die beste touristische Infrastruktur auf. Hier erwarten Sie Vulkankrater, Lavatunnel, herrliche Strände und natürlich Tiere wie Seelöwen oder Riesenschildkröten. Sehenswert ist die Charles Darwin Forschungsstation, wo bis vor wenigen Jahren die berühmte Sattelschildkröte „Lonesome George“ lebte. In der Nähe des Hauptorts Puerto Ayora liegt die berühmte Tortuga Bay. Die Bucht verfügt über den längsten Sandstrand der Inselgruppe und ist Heimat von faszinierenden Meerechsen, Galapagos-Pelikanen und Blaufußtölpel. Baden und Schwimmen ist in einer separaten Bucht möglich, wo häufig Weißspitzen-Riffhaie und Rochen gesichtet werden.

Isabela, die größte Insel des Archipels, ist aus der Verschmelzung von sechs Vulkanen entstanden. Als Resultat findet sich auf Isabela eine einzigartige Flora und Fauna sowie eine ungewöhnliche Landschaft. So weist der Sierra Negra Vulkan einen Durchmesser von rund 11 Kilometern auf oder finden sich im Meer bei Los Tuneles einzigartige geologische Formationen.

Die vermutlich älteste Galapagos-Insel ist San Cristobal. Besonders sehenswert sind die Lagune El Junco mit Teichhühnern und Bahama-Enten sowie der östlichste Punkt der Inselgruppe, Punta Pitt mit seinen Tuff-Formationen. Erholung finden Sie am feinen Strand Puerto Chino. Empfehlenswert für Ihre Rundreise Ecuador sind Tagestouren zur Insel Espanola oder eine Schnorcheltour zum Kicker Rock.

Dank der herrlichen Unterwasserwelt befinden sich auch die besten Tauchreviere der Welt auf den Galapagos-Inseln. Darwin und Wolf liegen im Nordwesten der Inselgruppe und begeistern mit einer riesigen Artenvielfalt im Meer. Freuen Sie sich auf Seelöwen, Walhaie, Hammerhaie, Adlerrochen, Pinguine oder Seehunde.

Kulinarik einmal anders auf einer Rundreise erleben

Wie das Land selbst, so ist auch die Küche ganz besonders. Ein Lebensmittel kommt aber immer wieder vor: Mais. Das Getreide aus der Familie der Süßgräser dient als Basis für viele Gerichte und wird geröstet, gekocht oder als Mehl verwendet. Auf Ihrer Rundreise durch Ecuador sollten Sie sich die Köstlichkeiten des Landes nicht entgehen lassen. Aus der Andenregion stammt Hornado, ein im Ofen gebratenes Schweinefleisch, das mit gekochten Maiskörnern, Avocado, Kartoffelplätzchen und Salat serviert wird. Eine etwas gewöhnungsbedürftige Spezialität ist Cuy.

Die edelste Speise aus den Anden besteht aus gebratenem Meerschweinchen, Erdnusssoße und Salat. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht besonders appetitlich aussieht, der Geschmack überzeugt! Ceviche kommt von der Pazifikküste und wird aus Shrimps, Fisch oder Muscheln zubereitet. Das Gericht Maito stammt aus dem Amazonasgebiet. Gemüse, Fisch oder Fleisch wird in großflächigen Yaki-Panga-Blättern eingewickelt und gegart.

Bei den Getränken sollten Sie die verschiedenen Fruchtsäfte kosten. Orange, Ananas, Mango, Maracuja oder Papaya sind ebenso gängig wie die bei uns eher unbekannten Obstsorten Guave, Baumtomate oder Drachenfrucht. Eine Spezialität der indigenen Gruppe ist Chicha. An den bitteren Geschmack des fermentierten Getränks aus Mais (in den Anden) oder aus Maniok (im Amazonasgebiet) muss sich der Mitteleuropäer allerdings erst gewöhnen. Wunderbar für den Gaumen ist auf jeden Fall der ecuadorianische Wein, der von Weingütern in den Anden oder der Küste stammen.

Unsere Zielgebiete in Ecuador