Indien Hintergrundbild

Indien

Individuelle Rund- & Kombireisen

Entdecken Sie mit uns Indien. Es ist eines der größten Länder in Südasien mit einer äußerst vielfältigen Landschaft. Von den Gipfeln des Himalayas bis zur Küste des Indischen Ozeans mit einer fünftausendjährigen Geschichte. Im Norden findet man die Wahrzeichen des Mogulreichs wie das Rote Fort in Delhi und die riesige Moschee Jama Masjid, außerdem das berühmte Mausoleum Taj Mahal in Agra. Pilger baden im Ganges in Varanasi. Rishikesh ist ein Yogazentrum und Ausgangspunkt für Wanderungen im Himalaya.

Unsere Top Reiseangebote Indien

Indien Länderinformationen

Einreisebedingungen
Ein Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig ist. Weitere Infos
Visum
Visum erforderlich (für Deutsche). Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein elektronisches Touristenvisum für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen beantragt werden.
Impfungen
Keine Pflichtimpfungen erforderlich. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen.
Beste Reisezeit
Oktober–März
Sprache
Hindi, Englisch
Währung
Indische Rupie
1 EUR = 83,82 Rupien
(Stand: November 2021)
Steckdose
230 V – die Adapter Typ-D und Typ-M sind notwendig für EU-Stecker des Typs-C und -F
Weitere Infos
Devisen ab einem Betrag von 5000,– $ (bar oder Reiseschecks) sind bei der Einreise zu deklarieren. Auch andere hochwertige Gegenstände (z. B. Videokameras) müssen deklariert werden. Die Ein- und Ausfuhr der indischen Währung ist verboten.
Klima – Jahresüberblick
 Beste Reisezeit  Tagestemperatur  Wassertemperatur
10
20
30
40
Temp.
in °C
Jan
30
27
Feb
30
27
Mär
31
28
Apr
32
29
Mai
33
29
Jun
32
28
Jul
30
27
Aug
30
27
Sep
31
27
Okt
33
28
Nov
33
28
Dez
32
27
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Allgemein

Hauptstadt
Neu-Dehli (ca. 16,3 Mio. Einwohner)

Geographie
Indien ist der siebgrößte Staat der Erde und grenzt an insgesamt 6 Länder: China, Pakistan, Nepal, Bhutan, Myanmar und Bangladesch. Die Küste des Landes ist rund 7.000 Kilometer lang. Die natürliche Grenze bildet im Norden das Himalaya-Gebirge. Südlich dieses Gebirges schließen sich die fruchtbaren Stromebenen der Flüsse Ganges und Brahmaputra an. Im Westen geht das Stromland des Ganges in die Wüste Thar über, die im Osten und Süden vom Aravalligebirge begrenzt wird. Südlich davon liegen die Sümpfe des Rann von Kachchh sowie die Halbinsel Kathiawar.
Das Hochland von Dekkan nimmt den größten Teil der in den Indischen Ozean vorragenden indischen Halbinsel ein.

Staatsform
Parlamentarische Demokratie

Religion
Die wichtigste Religion in Indien ist der Hinduismus (mit über 80 %). Weiterhin vertreten ist der Islam und das Christentum.

Ortszeit
Die Indian Standard Time liegt 5 Stunden und 30 Minuten vor der Greenwich Mean Time (GMT/WEZ), also 4 Stunden und 30 Minuten vor der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ/Winterzeit) bzw. 3 Stunden und 30 Minuten vor der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ). Das Kalenderjahr stimmt mit unserem gregorianischen überein, allerdings gilt daneben noch der traditionelle Mondkalender, der für die Bestimmungen der Feiertage aller Religionen wichtig ist.

Land und Leute

Bevölkerung
Die indische Kultur gehört zu den ältesten und mannigfaltigsten Kulturen der Erde. Sie prägte maßgeblich die Kulturen von Süd- und Südostasien mit. Der Glaube spielt in Indien, dem Ursprungsland mehrerer Regionen (Hinduismus, Buddhismus, Jainismus, etc.) eine herausragende Rolle und hat somit auch die Kultur des Landes geprägt. Durch die Vielfalt von Menschen und Religionen bietet Indien einen besonderen Einblick in die verschiedenen Kulturen und Religionen der Welt.
Zu beachten in Indien ist jedoch der schwierige soziale Stellenwert der Frauen, durch Mitgiftpraxis und den höheren Anteil an Männern in der Bevölkerung haben sie vor allem gesellschaftlich viele Einschränkungen hinzunehmen. Des Weiteren, nicht uninteressant für Touristen, ist das Kastensystem in Indien, welches die Menschen in unterschiedliche Gesellschaftsschichten unterteilt.
Bei Tempelbesuchen ist es üblich, die Schuhe auszuziehen und auf Socken oder barfuß durch den Tempel zu gehen. Ihre Schuhe werden in der Zeit des Besuchs sicher verwahrt. Aus hygienischen Gründen empfehlen wir die Mitnahme von „Tempelsocken“, die Sie in der Hand- oder Hosentasche bei sich haben und schnell überziehen können.

Essen & Trinken
Die Vielfalt und die Verschiedenartigkeit der Kultur und der Leute bestimmen die Küche des Landes. Der Unterschied zur europäischen Essgewohnheit liegt wohl darin, dass Fleisch in Indien einen sehr geringen Stellenwert als Nahrung besitzt. Wenn überhaupt, dann wird Hühnerfleisch verzehrt. Die Küche von Indien ist daher sehr vegetarisch geprägt. Vor allem Reis und Weißbrotsorten (Roti) sind die Grundnahrungsmittel der Inder. Beliebte Getränke sind Kaffee, Tee und Masala Chai (Milchtee mit Gewürzen). Zu Alkohol ist zu sagen, dass er von vielen Indern aus religiösen Gründen abgelehnt wird. In einigen Bundesstaaten ist er sogar generell nicht erhältlich.

Gut zu wissen

Trinkgeld
Bitte beachten Sie, dass Indien ein „Trinkgeldland“ ist.
Servicemitarbeiter in Restaurants und Hotels, Kofferträger, Schuhaufpasser in Tempeln, etc. erwarten ein kleinen Betrag in Landeswährung (50–100 INR je Person).
Reiseleiter: Wir empfehlen pro Reiseteilnehmer/Tag einen Betrag von ca. 1,50–2,00 € vorzusehen (umgerechnet in Landeswährung oder €/USD-Noten).
Busfahrer und Assistent: Wir empfehlen pro Reiseteilnehmer/Tag je Person einen Betrag von 0,50 € vorzusehen (umgerechnet in Landeswährung oder €/USD-Noten).

Sicherheitshinweise
Die Sicherheitslage in Indien bleibt vor dem Hintergrund zahlreicher schwerer Terroranschläge in verschiedenen Landesteilen angespannt. Angesichts der terroristischen Gefahren wird landesweit zu besonderer Wachsamkeit geraten, insbesondere beim Besuch von Märkten und öffentlichen Plätzen, bei großen Menschenansammlungen sowie in der Nähe von Regierungsgebäuden und nationalen Wahrzeichen. Dies gilt insbesondere im zeitlichen Umfeld staatlicher und religiöser Feiertage sowie von Großereignissen. Es muss davon ausgegangen werden, dass insbesondere New Delhi und andere Metropolen des Landes im Fokus terroristischer Aktivitäten stehen. Die Anschläge der letzten Jahre bestätigen die Tendenz, dass auch touristisch frequentierte Orte zunehmend ins Visier der Terroristen geraten.

Das Risiko, dem ausländische Reisende durch Gewaltkriminalität ausgesetzt sind, ist in den touristisch erschlossenen Gebieten Indiens eher gering. Reisende sollten sich dennoch stets von Vorsicht leiten lassen. Situationsangemessenes und kulturbewusstes Verhalten empfiehlt sich vor dem Hintergrund der Berichte über sexuelle Übergriffe vor allem auch für Alleinreisende Frauen.

Touristen in New Delhi und anderen indischen Städten werden gelegentlich von örtlichen Reiseveranstaltern (vornehmlich im Stadtzentrum von New Delhi „Connaught Place“) mit aggressiven Verkaufsmethoden zum Kauf überteuerter Reisen genötigt. Diese Büros geben sich regelmäßig als „staatlich anerkannt“ aus, um besondere Qualität und Reputation vorzugeben. Örtliche Taxifahrer scheinen mitunter mit diesen Veranstaltern zusammenzuarbeiten und Touristen gezielt dorthin zu fahren. Reisende sollten bei Reisebuchungen in indischen Reisebüros besonders wachsam sein. Reisende, die in Bedrängnis geraten, sollte auf unverzügliche Kontaktaufnahme mit der lokalen Polizei (in Delhi die spezielle 24 Stunden operierende „Tourist Police“, Notruf 100) bestehen.

Entdecken Sie jetzt unsere ganze Auswahl
an Reiseangeboten nach Indien!