Costa Rica Hintergrundbild

Costa Rica

Individuelle Rund- & Kombireisen

Costa Rica liegt in Zentralamerika mit Küstenabschnitten am Karibischen Meer und dem Pazifik und ist ein beliebtes Kombireiseziel. Die Hauptstadt ist San José. In der Hauptstadt gibt es verschiedene Kultureinrichtungen, darunter das Goldmuseum mit einer präkolumbianischen Sammlung. Costa Rica ist bekannt für seine Strände, Vulkane und biologische Artenvielfalt. Es ist ein von Regenwäldern durchzogenes Land. Etwa ein Viertel des Staatsgebiets besteht aus geschützten Dschungelgebieten, in denen zahlreiche Tiere wie zum Beispiel Klammeraffen beheimatet sind.

Unsere Top Angebote nach Costa Rica

Costa Rica Länderinformationen

Einreisebedingungen
Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens für den Tag der Einreise und den Folgetag gültig sein. Weitere Infos
Visum
Kein Visum erforderlich für bis zu 90 Tage Aufenthalt (für Deutsche).
Impfungen
Keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Für einen optimalen Impfschutz empfehlen wir die individuelle Beratung durch einen Tropenarzt.
Beste Reisezeit
Dezember–April
Sprache
Spanisch
Währung
Costa-Rica-Colón
1 EUR = 725,07 Colón
(Stand: November 2021)
Steckdose
120 V – die Adapter Typ-A und Typ-B sind notwendig für EU-Stecker des Typs-C und -F. Zusätzlich wird wegen niedriger Netzspannung ein Spannungswandler empfohlen.
Weitere Infos
Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z. B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser.
Klima – Jahresüberblick
 Beste Reisezeit  Tagestemperatur  Wassertemperatur
10
20
30
40
Temp.
in °C
Jan
30
27
Feb
30
26
Mär
30
26
Apr
31
27
Mai
31
28
Jun
31
28
Jul
30
28
Aug
30
28
Sep
30
29
Okt
31
28
Nov
30
27
Dez
30
27
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Allgemein

Fläche
51.100 km²

Bevölkerungszahl
4.947.490 (Stand 2017)

Bevölkerungsdichte
99,3 Einwohner pro km²

Hauptstadt
San José. Einwohner: ca. 360.000

Kreditkarten
American Express, MasterCard und Visa werden akzeptiert.

Geographie
Costa Rica grenzt im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama. Topographisch lässt sich Costa Rica in fünf Großräume gliedern.
• Die vulkanischen Bergketten der Cordilleras, speziell die Cordillera de Talamanca
• Das Valle Central mit der Hauptstadt San José
• Die Schwemmlandebenen der Karibikküste
• Die zentrale Pazifikküste
• Die trockene Halbinsel Guanacaste im Nordwesten

Staatsform
Republik

Religion
katholisch (Staatsreligion, ca. 76,3%), evangelisch (13,7%), übrige (10%)

Ortszeit
UTC – 6.

Landesvorwahl
+506

Land und Leute

Einwohner
Costa Rica hat rund drei Millionen Einwohner – übrigens etwa genauso viel wie Rinder. 70 % von ihnen leben im gemäßigten Klima des zentralen Hochlandes.
Die „Ticos“ und „Ticas“, wie sie sich selbst nennen, sind zu 95 % Nachfahren der spanischen Eroberer, der indianischen Ureinwohner und der als Sklaven und Arbeiter ins Land gekommenen Afrikaner. Ticos und Ticas sind ausgesprochen freundliche, hilfsbereite und hübsche Menschen.

Und sie sind selbstbewusst: Die Menschen in Costa Rica sind stolz auf ihr Land, stolz auf ihre Demokratie und stolz auf ihre Freiheit. Vor allem in den Städten wie San José und Limón sind sie inzwischen stark vom amerikanischen Lebensstil geprägt.

Da die Regierung seit der Abschaffung des Militärs 1948 sehr viel Geld in das Bildungssystem steckt, können 95 % der Menschen Lesen, Schreiben und auch zumindest ansatzweise Englisch. Vor allem im Zentraltal ist das Bildungsniveau sehr hoch. Das trägt auch wesentlich dazu bei, dass es soziale Gräben wie in anderen mittel- und südamerikanischen Ländern kaum gibt. Mit dem Ergebnis, dass auch die Kriminalitätsrate nicht höher ist als etwa in Deutschland.

Essen & Trinken
Die einheimische Küche ist äußerst vielfältig und aufgrund der vielfältigen Gesellschaft kann die gastronomische Szene Costa Ricas als ein „kulinarischer Schmelztiegel“ bezeichnet werden. Die traditionelle Küche besteht hauptsächlichen aus Reis, schwarzen oder roten Bohnen, Mais, Gemüse, Rindfleisch, Fisch oder Huhn. „Gallo pinto“ das Nationalgericht in Costa Rica wird auch zum Frühstück gegessen. Dieses Gericht besteht aus Reis mit schwarzen Bohnen und wird mit Spiegel- oder Rührei, Tortillas aus Mais und Sauerrahm serviert. Casados werden zum Mittag serviert. Sie bestehen aus Reis, Bohnen, gebratenen Kochbananen, Salat, Gemüse mit einer Beilage aus Fleisch, Huhn oder Fisch. Eine kräftige Suppe ist die olla de carne, aus Fleischstücken, Hühnchen, Kartoffeln, Maiskolben, Yucca, Kochbanane oder Chayote.

In der Atlantikregion von Limón werden viele Gerichte auf der Grundlage von Kokosnussmilch zubereitet und hauptsächlich wird Fisch mit rice and beans gegessen.
Zu empfehlen sind auch Empanadas und Pati (mit Hackfleisch bzw. Huhn gefüllteTeigtaschen), ebenso wie das dunkle Früchtegewürzbrot Pan bon. Die Einwohner lieben die amerikanische Küche, so kann man an jeder Ecke, besonders in San José, die typischen Fast-Food-Ketten sehen.

Zum Nachtisch werden saftig-süße tropische Früchte, wie Ananas, Bananen, Wassermelonen, Mangos, Guanabana und Papaya serviert. Besonders gern gegessen werden die süßen Verführungen des Gaumens wie Schokolade, Kuchen, Torten und Leche Dulce.

Costa Ricas Kaffee gehört zu den besten der Welt und wird in mit viel Zucker getrunken. Das einheimische Bier, das eiskalt serviert wird, ist sehr gut.

Gut zu wissen

Gesundheit
Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind keine Impfungen vorgesehen. Das Auswärtige Amt empfiehlt die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes www.rki.de für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.

Ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs trinken, z. B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Im Notfall gefiltertes bzw. desinfiziertes und abgekochtes Wasser benutzen. Unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser benutzen. Bei Nahrungsmitteln gilt: Kochen oder Schälen. Halten Sie Fliegen von Ihrer Verpflegung fern. Waschen Sie sich so oft wie möglich mit Seife die Hände, immer aber nach dem Toilettengang und immer vor der Essenszubereitung und vor dem Essen. Händedesinfektion, wo angebracht, durchführen. Einmalhandtücher verwenden.

Klima
Aufgrund seiner Lage zwischen 8° und 11° nördlicher Breite befindet sich Costa Rica in den Tropen. Allerdings differieren die Niederschläge erheblich: In San José fallen im Jahr 1867 mm, in Puerto Limón an der Karibikküste mit 3518 mm fast doppelt so viel. In Costa Rica sind zwei der tropischen Klimatypen anzutreffen. Die Abgrenzung der beiden Typen wird durch die von Nordwest nach Südost verlaufende Gebirgskette bewirkt. Das wechselfeuchte Klima der Pazifikküste ist durch zwei Jahreszeiten gekennzeichnet: eine Regen- und eine Trockenzeit. Die Regenzeit erstreckt sich im Zentraltal und im nordwestlichen Landesteil von Mai bis November, die Trockenzeit von Dezember bis April. Im niederschlagsreicheren Süden und der zentralen Pazifikküste des Landes setzt die Trockenzeit ein bis zwei Monate später ein und endet ebenfalls im April. Der im zentralen Norden (östlich der großen Gebirgskette) liegende Landesteil liegt in einer klimatischen Übergangszone, in der die Niederschläge während der Trockenzeit der Pazifikregionen Costa Ricas etwas zurückgehen, aber nicht völlig ausbleiben. An der Karibikküste herrscht durch die vorwiegend aus Nordost wehenden Winde, die über der karibischen See Feuchtigkeit aufnehmen, ein äquatoriales Klima mit Niederschlägen zu jeder Jahreszeit vor, wobei die Monate Februar und März sowie September und Oktober trockener ausfallen.

Entdecken Sie jetzt unsere große
Auswahl an Angeboten nach Costa Rica!