Peru Hintergrundbild

Peru

Individuelle Rund- & Kombireisen

In Peru befindet sich ein Teil des Machu Picchu und des Amazonas-Regenwalds. Die Gegend rund um Machu Picchu, einschließlich des Heiligen Tals, des Inka-Pfads und der Kolonialstadt Cusco, verfügt über zahlreiche Ausgrabungsstätten. Perus Hauptstadt Lima verfügt über ein gut erhaltenes Zentrum aus der Kolonialzeit und wichtigen Sammlungen präkolumbianischer Kunst. Das Land hat viel zu bieten und ist immer eine Rund- oder Kombireise wert!

Peru Länderinformationen

Einreisebedingungen
Ein Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate über den vorgesehenen Aufenthaltszeitraum hinaus gültig ist. Weitere Infos
Visum
Kein Visum bei bis zu 90 Tagen Aufenthalt erforderlich (für Deutsche).
Impfungen
Keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Eine Gelbfieberimpfung wird dennoch allen Reisenden dringend empfohlen.
Beste Reisezeit
Januar–Dezember
Sprache
Spanisch, Quechua, Aymara
Währung
Peruanischer Sol
1 EUR = 4,51 Sol
(Stand: November 2021)
Steckdose
220 V – ein Adapter Typ-A ist notwendig für EU-Stecker des Typs-C und -F
Weitere Infos
Benutzen Sie die offiziellen, gekennzeichneten Taxis.
Klima – Jahresüberblick
 Beste Reisezeit  Tagestemperatur  Wassertemperatur
10
20
30
Temp.
in °C
Jan
26
19
Feb
26
20
Mär
27
21
Apr
24
19
Mai
22
18
Jun
19
17
Jul
18
16
Aug
17
16
Sep
18
17
Okt
19
17
Nov
22
17
Dez
23
18
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Allgemein

Hauptstadt
Lima

Geographie
Peru liegt an der Westküste Südamerikas. Das Land grenzt im Norden an Ecuador und Kolumbien, im Osten an Brasilien, im Südosten an Bolivien, im Süden an Chile und im Westen an den Pazifik. Die größten Flüsse sind der Amazonas und seine Quellflüsse. Die Landschaft ist äußerst vielfältig, was mit einem großen Reichtum an natürlichen Ressourcen einhergeht. Traditionellerweise wird das Land in drei Regionen aufgeteilt: Küste (11 % des Landes), Hochland (30 % des Landes) und Regenwald (59 % des Landes).

Staatsform
Republik

Religion
81,3 % römisch-katholisch, 12,5 % evangelisch, verschiedene christliche Kirchen

Land und Leute

Bevölkerung
Peru ist ein offenes Land, genau wie seine Einwohner, die Besuchern mit ihrem Essen und den vielen Festen und Feierlichkeiten Unglaubliches zu bieten haben. Die Zivilisation Perus ist die älteste in ganz Südamerika.

Das Zusammentreffen unterschiedlicher Glaubensrichtungen, Bräuche und Erfahrungen hat in Peru dazu geführt, dass es jährlich fast 3000 Volksfeste gibt. Dazu zählen Feste zu Ehren von Schutzheiligen, Prozessionen, Jahrmärkte und Rituale. Am wichtigsten ist das Ritual, mit dem man der Erde für das dankt, was sie den Menschen gegeben hat.

Essen & Trinken
Perus Nationalgericht ist Ceviche, roher, gewürfelter Fisch mit Limonensaft, Chili und Zwiebeln. Allgemein wird an der Küste Perus viel Fisch und Meeresfrüchte gegessen, oftmals mit Avocado und Mais zubereitet. Zu besonderen Anlässen essen die Peruaner Cuy (Meerschweinchen). Das Nationalgetränk ist Pisco (Traubenschnaps).

Gut zu wissen

Impfschutz
Bei Reisen in die ausgewiesenen Gelbfiebergebiete Perus, insbesondere für das peruanische Amazonasgebiet ist allen Reisenden ab dem vollendeten 9. Lebensmonat eine rechtzeitige Impfung zu empfehlen. Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin, die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes zu überprüfen und zu vervollständigen. Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggf. auch gegen, Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza.

Als Reiseimpfungen werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Sicherheitshinweise
Lassen Sie Ihre persönlichen Besitztümer nicht aus den Augen. Benutzen Sie die offiziellen, gekennzeichneten Taxis. Geld sollte generell nur in Wechselstuben und nicht auf der Straße gewechselt werden.

Entdecken Sie jetzt unsere große
Auswahl an Angeboten nach Peru!