Vietnam-Rundreisen & Baden

Rundreise Vietnam - Vietnam Flagge

Hauptstadt

Hanoi

Einwohner

~ 95,5 Mio.

Sprache

Vietnamesisch

Währung

Vietnamesischer Dong

Beste Reisezeit

ganzjährig – verschiedene Klimazonen

Klima

~ 24,5 °C

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige

bis 15 Tage visumsfrei
(einmalige Ein- und Ausreise)

Länderinformationen & Wissenswertes zu Vietnam-Rundreisen

Vietnam erstreckt sich auf einer Länge von 1.650 km entlang der Indochinesischen Halbinsel – an der Ostküste vom Golf von Tonkin bis zum Golf von Thailand. Zusammen mit Laos und Kambodscha bildet Vietnam eine Region, die als „Indochina“ bekannt ist.

Zu den prägendsten Landschaften in Nord-Vietnam zählt das Yunnan-Hochland und das Delta des Roten Flusses. Der Süden ist vom Mekong-Delta und Zentral-Vietnam vom Truong-Son-Gebirge geprägt.

Das Klima ist je nach Region sehr unterschiedlich. Im Norden Vietnams herrscht ein subtropisches Klima: die Winter sind kühl und trocken, die Sommer feucht und heiß. Im Zentrum des Landes mischt sich das Klima des Nordens mit dem des Südens, während die Tagestemperaturen in Süd-Vietnam fast ganzjährig bei konstanten 30 °C liegen. Regenzeit herrscht hier von etwa Mai bis Oktober.

Die beste Reisezeit je Region:

  • Nord-Vietnam: Oktober bis April
  • Zentral-Vietnam: Februar bis April
  • Süd-Vietnam: Dezember bis Februar

Angebote für Vietnam-Rundreisen & Baden

Im Grundpaket sind enthalten:

  • • 6 Ziele
  • • 12 Übernachtungen
  • • 3 & 4 Sterne Hotels
  • • inkl. Flüge & Transfers
ab {{idea.pricePerPerson.amountDot}} € p.P.
zum Angebot

Im Grundpaket sind enthalten:

  • • 11 Ziele
  • • 18 Übernachtungen
  • • 3 & 4 Sterne Hotels
  • • inkl. Flüge & Transfers
ab {{idea.pricePerPerson.amountDot}} € p.P.
zum Angebot

Im Grundpaket sind enthalten:

  • • 5 Ziele
  • • 12 Übernachtungen
  • • 4 & 5 Sterne Hotels
  • • inkl. Flüge & Transfers
ab {{idea.pricePerPerson.amountDot}} € p.P.
zum Angebot
video

Vietnam auf einer Rundreise erleben - Land zwischen Tradition und Moderne

Typische Vorstellungen von Bauern- und Fischerdörfern, aufstrebenden Städten, immergrünen Reisfeldern sowie von sanften Gebirgslandschaften, lächelnden Menschen mit Bambushüten und feinsandigen Palmenstränden mit türkisblauem Meer finden tatsächlich ihre Entsprechung im zauberhaften Vietnam. Dennoch überrascht die Wirklichkeit Vietnam-Reisende bei jeder Gelegenheit, denn zwischen Halong-Bucht und Mekong-Delta gibt es viel zu entdecken. Um alle Höhepunkte des Landes und seine Vielseitigkeit zu erleben, empfiehlt sich eine Rundreise durch Vietnam.

Die klassische Vietnam-Rundreise

Hanoi: Üblicherweise beginnen Vietnam-Rundreisen im Norden, in der lebendigen Hauptstadt Hanoi. Sehenswert sind hier vor allem der Hoan-Kiem-See mit dem Jadeberg-Tempel sowie die charmante Altstadt, auch „Viertel der 36 Gassen“ genannt. Stürzen Sie sich ins Getümmel und lassen Sie sich treiben!

Halong Bay: Von Hanoi aus führt Ihre Rundreise zur Halong-Bucht. Genießen Sie die beeindruckende Aussicht auf die aus dem Wasser ragenden Felsformationen vom Sonnendeck einer traditionellen Dschunke Vietnams aus.

Hue: Die nächste Rundreise-Station ist Hue, die alte Kaiserstadt am „Fluss der Wohlgerüche“. Die Zitadelle nach dem Vorbild der „Verbotenen Stadt“ in Peking gehört – wie viele andere Sehenswürdigkeiten in Vietnam – zum UNESCO-Weltkulturerbe und zieht Touristen aus aller Welt an.

Hoi An: Auf der Fahrt von Hue nach Hoi An überqueren Sie den Wolkenpass – die Wetterscheide zwischen Nord und Süd – mit tollem Panoramablick über das Meer und die Berge. Hoi An mit seiner malerischen Altstadt ist ein beliebtes Ziel auf Rundreisen, um zu bummeln und auszuspannen. Neben zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants bietet Ihnen diese Rundreise-Station die Möglichkeit durch kleine Gassen und Geschäfte mit Kunsthandwerk zu schlendern, darunter Gemälde mit vietnamesischen Motiven und die beliebten bunten Lampions.

Ho-Chi-Minh-City („Saigon“): Den Abschluss einer klassischen Vietnam-Rundreise bildet ein Besuch der größten Stadt des Landes, Ho-Chi-Minh-City, von vielen noch immer „Saigon“ genannt. Häufig wird die lebhafte Stadt aufgrund ihrer breiten Boulevards, den vielen Cafés und Gebäuden im Kolonialstil (z.B. Rathaus, Postamt, Oper und Bahnhof) mit Paris verglichen.
Traditioneller geht es dagegen in Cholon, Saigons Chinatown, zu. Südlich der Stadt breitet sich das fruchtbare Mekong-Delta aus. Die Region lebt vom Reisanbau, es werden aber auch Früchte, Gemüse, Zuckerrohr und Kokosnüsse produziert. Eine Bootsfahrt durch die engen Kanäle und schwimmenden Märkte ist ein besonderes Erlebnis auf jeder Vietnam Rundreise.

Doch auch abseits der üblichen Touristenpfade gibt es viel zu sehen: Reisen Sie zum Beispiel ins nördliche Hochland Vietnams, wo viele Bergstämme nach alter Tradition leben oder nach Ninh Binh zur trockenen Halong-Bucht, um die atemberaubende Felslandschaft zu bestaunen. Je nach Ihren individuellen Wünschen haben wir entsprechende Rundreisen, auch in Kombination mit einem Strandurlaub, im Programm.

Vietnam-Rundreise mit Baden kombinieren - Vietnams Strände stellen sich vor

Nach einer erlebnisreichen Rundreise mit einer Vielzahl an neuen Eindrücken ist ein entspannter Badeaufenthalt genau das richtige, um den Urlaub perfekt abzuschließen. Kombinieren Sie Ihre Vietnam-Rundreise mit einem Badeurlaub an den Stränden Zentral- oder Süd-Vietnams. Zu jeder Jahreszeit findet sich dort eine geeignete Region zum Baden.

Der wohl beliebteste Badeort ist Phan Thiet im Süden. In der Bucht von Mui Ne gibt es eine breite Auswahl an Hotels und Bungalowanlagen. Entlang der Strandstraße reihen sich Restaurants und Geschäfte aneinander.

Wer im Anschluss an eine erlebnisreiche Vietnam-Rundreise einen eher ruhigen und beschaulichen Ort oder einen Wellnessurlaub sucht, der ist im nahegelegene Long Hai genau richtig.

Die Insel Phu Quoc vor der Küste Kambodschas ist bekannt für ihre traumhaften Sandstrände und Sonnenuntergänge – perfekt zum Baden und Genießen. Das Hotelangebot reicht von rustikal bis luxuriös, und die vorgelagerten Korallenriffe bieten einige lohnenswerte Tauchplätze.

Gleiches gilt für die von Hügeln umgebene Bucht von Nha Trang, die sich wunderbar zum Tauchen, Baden und Segeln eignet. Wer abends bummeln möchte, wählt am besten ein Hotel an der Strandpromenade der Stadt. Alternativ wohnen Sie in den Strandresorts der ruhigen Buchten in der Umgebung oder auf den nahegelegenen Inseln.

Vietnam bietet zudem paradiesische Strände, die Sie fast für sich allein haben, z.B. in Quy Nhon. Dort können Sie die Hotels an einer Hand abzählen und in das authentische Vietnam eintauchen.

Rund um Da Nang sind die Strände breit, hell und feinsandig. Besonders Freunde von Luxusresorts mit großem Freizeitangebot fühlen sich hier wohl.

Auch in der Nähe von Hoi An gibt es empfehlenswerte Strandhotels in Vietnam. Noch weitgehend unbekannt sind dagegen die Strände bei Hue, Lang Co und auf der Insel Con Dao.

Vietnam-Rundreise mit Baden kombinieren &
zusätzlich auf kulinarische Entdeckungstour gehen

Rundreise Vietnam - Pho Suppe

Die Küche Vietnams ist historisch bedingt stark von der chinesischen Küche geprägt, es finden sich jedoch auch Einflüsse der thailändischen, der indischen sowie der Khmer-Küche. Die Hauptnahrungsmittel sind Reis und Reisnudeln sowie verschiedene Gemüsesorten. In Vietnam findet man vorwiegend kleine lokale Restaurants und Garküchen. Dort sitzt man auf kleinen Plastikhockern am Straßenrand und kann zuschauen wie das Essen frisch zubereitet wird. Westlich geprägte Restaurants gibt es ausschließlich in von Touristen frequentierten Regionen.

Das Nationalgericht ist Pho, eine klare Rinderbrühe gewürzt mit Zimt und Sternanis, serviert mit Reisnudeln, Gemüse, frischen Kräutern und Hühner- oder Rindfleisch. In Vietnam wird sie traditionell zum Frühstück gegessen, schmeckt jedoch zu jeder Tageszeit hervorragend.

Bun Cha ist ein weiteres beliebtes Gericht. Es besteht aus gegrilltem Schweinefleisch und Reisnudeln mit einem würzigen Dressing. Neben den klassischen Frühlingsrollen mit Schweine- oder Krabbenfleisch gibt es in Vietnam auch Sommerrollen. Die Füllung aus frischen Zutaten wird nur in dünne Blätter aus Reispapier eingewickelt und im Gegensatz zu den Frühlingsrollen nicht frittiert.

Eine typische Nachspeise ist Che Chuoi, eine fruchtig süße Suppe aus Bananen, Tapiokaperlen und Kokosmilch. Probieren Sie unbedingt das vielfältige Angebot an leckeren Früchten – auf vietnamesischen Märkten finden Sie zu jeder Jahreszeit erntefrisches Obst, je nach Saison Drachenfrüchte, Mangos, Rambutan oder Jackfruits.

Unübersehbar ist zudem der Einfluss der französischen Kolonialzeit. Baguettes heißen in Vietnam Banh Mi und sind an jeder Straßenecke erhältlich. Gefüllt mit Fleisch, Pastete und Gemüse sind sie ein idealer Snack für zwischendurch.

Ein „Must-Taste“ auf jeder Rundreise ist der starke, aromatische Kaffee Vietnams. Dieser wird mit sehr viel gesüßter Kondensmilch gereicht, auf Wunsch auch als erfrischender Eiskaffee.

Tipp: In jeder Region gibt es andere Spezialitäten, die Sie kosten sollten. So wird Ihre Vietnam-Rundreise auch zu einem kulinarischen Erlebnis!

Unsere Ziele auf Vietnam-Rundreisen: